In Kooperation mit   aero.de Logo
30.11.2018
FLUG REVUE

737 MAX für Xiamen AirlinesBoeing liefert sein 2000. Verkehrsflugzeug nach China

Boeing hat am Freitag heute sein 2000. Flugzeug an einen chinesischen Betreiber geliefert, eine 737 MAX für Xiamen Airlines. Der Meilenstein und das Tempo, mit dem er erreicht wurde, spiegeln das beschleunigte Wachstum auf dem weltweit größten zivilen Luftverkehrsmarkt wider.

737 MAX Boeing 2000 China November 2018

Das 2000. Boeing-Verkehrsflugzeug für China ging am 30. November 2018 an Xiamen Airlines (Foto: Boeing).

Boeing lieferte in vier Jahrzehnten die ersten 1000 Flugzeuge an chinesische Fluggesellschaften aus. Die nächsten 1000 Boeing-Jets wurden in den letzten fünf Jahren ausgeliefert. Das rasante Tempo hält an, denn jedes vierte Boeing-Verkehrsflugzeug geht an einen chinesischen Betreiber, entweder durch Direktkauf oder Leasing.

Die neue 737 MAX trägt ein spezielles Logo, das an den Meilenstein erinnert. Es ist das achte MAX-Flugzeug für die schnell wachsendeXiamen Airlines, die mit mehr als 200 Jets die größte ausschließlich aus Boeing-Flugzeugen bestehende Flotte in China betreibt.

Xiamen Airlines ist einer der mehr als 30 kommerziellen Kunden von Boeing in China. Insgesamt machen die von Boeing hergestellten Jets mehr als die Hälfte der mehr als 3.000 im Land fliegenden Airliner aus.

Es wird erwartet, dass sich die chinesische Verkehrsflugzeugflotte in den nächsten 20 Jahren mehr als verdoppelt. Boeing prognostiziert, dass China bis 2038 7690 neue Flugzeuge im Wert von 1,2 Billionen Dollar benötigen wird. 

Die chinesische Luft- und Raumfahrtindustrie liefert Teile für jeden Boeing Jet, darunter den 737 MAX, 777 und 787 Dreamliner. Im Dezember sollen Boeing und die Commercial Aircraft Corp. of China (COMAC) das erste 737 MAX-Flugzeug aus einem Fertigstellungs- und Auslieferungszentrum in Zhoushan, China, liefern. Das Werk wird Innenausbau und Außenlackierung von 737 MAXs für den chinesischen Markt übernehmen. Die Endmontagearbeiten werden weiterhin im Boeing-Werk in Renton, Washington, durchgeführt.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus