In Kooperation mit   aero.de Logo
28.11.2018
FLUG REVUE

Rollout noch ohne TriebwerkeAirbus stellt zweite Beluga XL fertig

In Toulouse hat am Montag der zweite, neue Spezialtransporter Beluga XL seine Umbauhalle verlassen. Noch ohne Triebwerke wurde der Frachter in eine Halle auf der Seite der A380-Endmontage geschleppt.

Airbus Beluga XL Endmontage zweites Flugzeug

Dieses Foto der zweiten Beluga XL zeigt deren komplizierte Struktur am Übergang des Cockpits zum aufgesetzten Spezialrumpf. Der voluminöse Aufbau schluckt ein Paar A350-Flügel zugleich und soll damit den Ausbau der Produktion unterstützen. Foto und Copyright: Airbus

Fotos vom Montag dieser Woche zeigen die endmontierte, künftige F-WBXS beim Schleppen vor den A380-Hallentrakt im Nordosten des Toulouser Flughafens. Hier dürfte die zweite Beluga bald ihre Triebwerke und die Lackierung erhalten. Insgesamt baut Airbus fünf dieser Spezialtransporter für den internen Verkehr zwischen den Werken. Als Basis dienen standardmäßig gebaute A330, deren Passagierdecks oberhalb des Fußbodens abgenommen werden. Stattdessen werden ein neuer Rumpfaufbau, ein neues Leitwerk, Heck und ein neues Cockpit auf Höhe des früheren Avionikraums installiert. Die Version nennt sich bei Airbus A330-743L, Beluga XL. In der Umbauhalle hat unterdessen das dritte Flugzeug mit der Werknummer MSN1930 "Platz genommen".

Die erste Beluga XL, F-WBXL, war Mitte November erstmals in Bremen zu Gast, wo sie künftig auf der Route Broughton, Bremen, Toulouse sehr häufig zu tun haben wird. Dieses Flugzeug hat nach inoffizieller Zählung schon über 70 Testflüge absolviert und war auch am Mittwoch als Testflug AIB72XL über Toulouse in der Luft.

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus