In Kooperation mit   aero.de Logo
12.06.2018
FLUG REVUE

Patriotische PolenLOT-787 erinnert an Polens Unabhängigkeit

Boeing hat den neuesten Dreamliner für die polnische Fluggesellschaft LOT mit einer Sonderlackierung in den Landesfarben geschmückt. Damit soll der Zweistrahler an die Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit vor 100 Jahren erinnern.

Boeing 787-9 LOT polnische Unabhängigkeit

Mit einer Sonderlackierung erinnert diese Boeing 787-9 von LOT an die Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit vor 100 Jahren. Foto und Copyright: LOT

LOT veröffentlichte am Dienstag Fotos ihrer neuen Boeing 787-9, die noch im Juni mit der Registrierung SP-LSC ausgeliefert und in Dienst gestellt werden soll.  Ein rot-weißes Flaggenband, das am Bug in einer Silhouette Polens entspringt, zieht sich den gesamten Rumpf entlang. Dort prangt der englische Slogan "Proud of Poland's Independence." ("Stolz auf Polens Unabhängigkeit") und auf der anderen Rumpfseite auf polnisch “Dumni z niepod-ległości Polski”. Außerdem soll noch ein Logo der Unabhängkeitsfeier angebracht werden.

Das Flugzeug ist das erste in der Geschichte der LOT-Flotte, mit einer Sonderlackierung dieser Art. "2018 ist ein wichtiges Jahr für Polen, wir begehen den 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit. LOT als nationale Airline ist auch Botschafter Polens im Ausland", sagte LOT-Kommunikationsdirektor Adrian Kubicki. Die 63 Meter lange Boeing 787-9 ist der dritte von sieben bestellten Dreamlinern der gestreckten Version für LOT. Sie ist mit 24 Schlafesseln der Business Class, 21 Sitzen der Premium Economy Class und 249 Economy-Sitzen bestuhlt. Bis Ende 2019 will LOT acht 787-8 und sieben 787-9 betreiben. Nach dem Dreamliner will LOT im Juni auch noch eine sonderlackierte Boeing 737 MAX 8 übernehmen.

Teilen:

Mehr über ...
LOT
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus