In Kooperation mit   aero.de Logo
28.09.2017
FLUG REVUE

Pläne von NASA und RoskosmosGemeinsame Raumstation im Mond-Orbit

Die USA und Russland wollen eine bemannte Raumstation in einer Umlaufbahn um den Mond entwickeln.

Deep Space Gateway von Boeing

Unter anderem arbeitet Boeing an einem Konzept für einen Deep Space Gateway für die NASA. Foto und Copyright: Boeing

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und ihr russisches Pendant Roskosmos haben auf dem International Astronautical Confress im australischen Adelaide eine Kooperationsvereinbarung über die Entwicklung einer gemeinsamen Raumstation im Mond-Orbit unterzeichnet.

Das Langzeitprojekt soll zur Erforschung des fernen Weltraums und zur Vorbereitung bemannter Marsmissionen beitragen. Die ersten Module können zwischen 2024 und 2026 ins All gebracht werden. Die NASA hat bereits vor einiger Zeit das Konzept eines sogenannten Deep Space Gateway vorgestellt und mittlerweile auch Industriepartner wie Boeing und Lockheed Martin in die Planung miteinbezogen. Roskosmos und weitere Raumfahrtagenturen bereiten sich nach Angaben der NASA nun ebenfalls darauf vor.

"Während der Deep Space Gateway immer noch nur ein Konzept ist, freut sich die NASA über das wachsende internationale Interesse an einem Projekt im Raum zwischen Erde und Mond als nächstem Schritt der menschlichen Weltraum-Exploration", sagte Robert Lightfoot, der amtierende NASA-Administrator.

Die NASA will für eine Station im Erdorbit ihre neuen Transportsysteme, die SLS-Rakete (Space Launch System) und die Orion-Kapsel, nutzen. Russland teilte mit, dass es ebenfalls Trägerraketen zur Verfügung stellen und ein bis drei Module für eine neue Raumstation beitragen könne.

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus