In Kooperation mit   aero.de Logo
09.01.2018
FLUG REVUE

Zuma-Start mit Falcon 9Streng geheimer Satellit angeblich verloren

Ein streng geheimer, amerikanischer Zuma-Aufklärungssatellit soll nach dem Start am Sonntag verglüht sein. Er war von einer Falcon 9-Rakete ausgesetzt worden, die wohlbehalten nach Cape Canaveral zurückkehrte.

Northrop Grumman ZUMA Satellit SpaceX

In einem Film zeigte SpaceX diese vage Beispielgrafik für die streng geheime Nutzlast Zuma einer ungenannten US-Regierungsbehörde. Foto und Copyright: SpaceX

Amerikanische Webseiten berichten übereinstimmend, Regierungsvertreter in Washington seien über den missglückten Start des streng geheimen Satelliten informiert worden. Von Zuma ist lediglich bekannt, dass er von Northrop Grumman für eine ungenannte US-Regierungsbehörde gebaut wurde. Bei anderen geheimen Satellitenstarts in den USA ist es sonst üblich, wenigstens die verantwortliche Regierungsbehörde zu nennen, etwa den National Reconaissance Office.

Der Aufklärungssatellit sollte nach dem erfolgreichen Falcon-9-Start von Launch Complex 40 am Sonntag auf einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt werden, wobei er sich angeblich nicht richtig von seinem Startfahrzeug trennte. Anschließend soll der Satellit verglüht sein. Der Wert des streng geheimen Satelliten soll bei über einer Milliarde Dollar liegen. Die als Startvehikel genutzte Falcon-9-Rakete kehrte wohlbehalten zur Cape Canaveral Air Force Station zurück und setzte dort sanft auf Landezone 1 von SpaceX auf.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus