In Kooperation mit   aero.de Logo
06.12.2018
FLUG REVUE

Dragon-Kapsel auf dem Weg zur RaumstationSpaceX versorgt Alexander Gerst mit Nachschub

Am 5. Dezember hat SpaceX im Auftrag der NASA in Cape Canaveral eine Falcon 9-Rakete gestartet. Die beförderte Dragon-Kapsel bringt Versorgungsgüter zu ISS-Kommandant Alexander Gerst und seiner Crew.

SpaceX - Falcon 9-Versorgungsflug zur ISS - Dezember 2018

Startbereit steht die Falcon 9 in Cape Canaveral. Foto und Copyright: SpaceX

Um 13:16 Uhr Ortszeit hob die Trägerrakete am Mittwochmittag ab. An Bord der Dragon-Kapsel befinden sich über 2540 Kilogramm an Nutzlast, bestehend aus wissenschaftlichen Experimenten, Versorgungsgütern für die Crew und die Wartung der Raumstation und sonstige Fracht. Dieser Flug stellt den 16. Versorgungsflug von SpaceX für die NASA dar.

Über 250 wissenschaftliche Experimente und Forschungsarbeiten erhalten mit Ankunft der Dragon neues Material. Das Global Ecosystem Dynamics Investigation (GEDI) wird im japanischen Modul für die Durchführung von Lasermessungen der Wälder und der Topographie verwendet werden. Damit kann der Wasser- und Kohlenstoffhaushalt, die Artenvielfalt und der Lebensraum genauer untersucht werden. Erstmals wird es damit möglich sein, hochauflösende Untersuchungen der Vertikalstruktur von Wäldern in einem globalen Maßstab zu erstellen.

Ein Mechanismus zum Aussetzen von CubeSats wird an einem Northrop Grumman Cygnus-Frachter befestigt werden, bevor diesee von der Raumstation abdockt. Dieser Mechanismus wurde in der Dragon zur ISS gebracht und kann bis zu 18 CubeSats aussetzen, nachdem der Frachter auf eine höhere Umlaufbahn als die Raumstation gebracht worden ist.

Durch RRM3 (Robotic Refueling Mission-3) wird zum ersten Mal der Transfer und die Lagerung von kryogenem flüssigem Methan in der Schwerelosigkeit stattfinden. Dieses wird als Treibstoff oder Kühlmittel benötigt, mit Blick auf Langzeitmissionen zum Mond oder Mars ist es wichtig, tiefkalte Fluide auffüllen und lagern zu können.

Auch ein Experiment zum Züchten von Kristallen aus menschlichen Proteinen ist mit an Bord. Mit dem Perfect Protein Crystals for Neutron Crystallography sollen große Kristalle gezüchtet werden, um ihre Gestalt besser zu verstehen. Die Untersuchungen sollen bei der Frage helfen, wie das Protein den menschlichen Körper vor ionisierenden Strahlen und Oxidationsmitteln schützt, welche als Nebenprodukte des Stoffwechsels entstehen. 

Ebenfalls ab Bord sind 40 Mäuse, mit denen die Auswirkung der Schwereliosigkeit auf das Immunsystem untersucht werden soll. 

Am Freitagabend deutscher Zeit soll die Kapsel an die ISS andocken, eingefangen von dem Roboterarm der Station. Er wird gesteuert von Kommandant Alexander Gerst und Flugingenieurin Serena Auñón-Chancellor. Das Rendezvous, das Einfangen und Andocken kann live auf den Webseiten von SpaceX und der NASA verfolgt werden. Im Januar 2019 soll die Dragon zur Erde zurückkehren und nicht mehr benötigtes Material sowie wissenschaftliche Experimente mit sich führen.

Der Start der Rakete hatte sich um einen Tag verzögert, da das für die Mäuse bestimmte Futter von Schimmel befallen war und ersetzt werden musste. Bei der Rückkehr der ersten Stufe Falcon 9-Rakete zum Landeplatz in Cape Canaveral gab es laut SpaceX ein Problem mit den Steuerflächen. Die Stufe setzte daher kurz vor der Küste auf dem Wasser auf und kippte dann um, wie Elon Musk auf seinem Twitter Acount berichtete (https://twitter.com/elonmusk).

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus