In Kooperation mit   aero.de Logo
03.01.2019
FLUG REVUE

Frühwarnflugzeug mit Erieye-RadarZweite Saab GlobalEye fliegt

Die zweite GlobalEye hob am 3. Januar vom Saab-Werkflugplatz in Linköping zu ihrem Erstflug ab. Die dreiköpfige Crew war zwei Stunden und 54 Minuten in der Luft.

Saab GlobalEye 2019 No 2

Die zweite GlobalEye hob am 3. Januar 2019 um 11:00 Uhr in Linköping ab (Foto: Saab).

GlobalEye basiert auf einer modifizierten Bombardier Global 6000, die mit einer Reihe von fortschrittlichen Sensoren, einschließlich des Erieye ER-Radars ausgerüstet wird.

"Der heutige erfolgreiche Erstflug ist ein weiterer wichtiger Schritt für GlobalEye. Wir erhielten den ersten Vertrag Ende 2015, führten den Erstflug im März 2018 durch und jetzt haben wir das zweite Flugzeug in der Luft", sagt Anders Carp, Leiter des Geschäftsbereichs Überwachung von von Saab.

Erstkunde für GlobalEye sind die VereinigtenArabischen Emirate, wo das System unte dem Namen Swing Role Surveillance System (SRSS) bekannt ist.

Die Erstflugmeldung finden Sie hier...

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus