In Kooperation mit   aero.de Logo
09.03.2018
FLUG REVUE

Airbus HelicoptersUS Army kauft weitere 35 UH-72A

Airbus Helicopters hat einen Auftrag im Wert von rund 273,29 Millionen US-Dollar zur Lieferung von 35 zusätzlichen UH-72A Lakotas für die US Army erhalten.

UH-72A US Army

Due US Army betreibt bereits eine große Flotte von UH-72A, auch für die Pilotenausbildung in Fort Rucker (Foto: Airbus Helicopters).

Die Hubschrauber werden in Columbus, Mississippi, endmontiert und sollen bis März 2021 ausgeliefert sein. Diese Beschaffung gliedert sich in zwei Konfigurationen: 17 UH-72A Lakotas für die Pilotenausbildung in Fort Rucker (Initial Enrty Rotary Wing) und 18 UH-72A Lakotas für die Ausbildung von Beobachtern in den Combat Training Centers der Army.

Seit Beginn des Programms im Jahr 2005 hat Airbus mehr als 412 Lakotas ausgeliefert. Die UH-72A werden für eine Vielzahl von militärischen Missionen eingesetzt, einschließlich Grenzpatrouille, MEDEVAC, Truppen- und VIP-Transport, leichte Fracht, und „Homeland Security“.
 
Die Lakota ist laut Airbus Helicopters „eine Schlüsselkomponente der Aviation Restructuring Initiative (ARI) der Army und der primäre Trainingshubschrauber für das US Army Aviation Center of Excellence in Fort Rucker, Ala.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus