In Kooperation mit   aero.de Logo
10.01.2018
FLUG REVUE

Elektronik-Testkammer in Patuxent RiverP-8A Poseidon prüft neues IFF-System

Die US Navy hat notwendige Test des AN/UPX-43 Freund-Feind-Kennungssystems komplett in der Absorberkammer in Patuxnt River durchgeführt.

P-8A in Anechoic Chamber in Patuxent River 2017

Die US Navy prüfte das neue IFF-System AN/UPX-43 der Boeing P-8A Poseidon in der Testkammer in Patuxent River (Foto: Navair).

Laut Navair ergab sich durch das Simulationsverfahren eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis. Statt in etwa zwölf Wochen dauerten die Tests nur dreieinhalb Wochen. Die Kosten für den Flugtest wären bei 5,3 Millionen Dollar gelegen während für den Testbetreib in der Kammer nur 800000 Dollar aufgewendet werden mussten.

Die Entwicklungsergebnisse der IFF-I-Infrastruktur drs P-8A unter Verwendung der Multi-Jammer Characterization Wall werden mit den Ergebnissen früherer Flugtests im AIMS Program Office verglichen, um die Fähigkeit für zukünftige P-8A AIMS-Zertifizierungen nachzuweisen.

In der kontrollierten Umgebung konnten die Tester viele Methoden ausprobieren, die keine Optionen sind, wenn ein Flugzeug in der Luft ist. Man konnte den Problemen auf den Grund gehen und sie schneller lösen, so Navair.

Wenn die Testmethoden genehmigt und als erfolgreich eingestuft werden, können diese Methoden auch für andere Marineflugzeuge wie die MQ-25 Stingray, die F-18 Super Hornet, die MH-60R Seahawk und die F-35 Lightning II verwendet werden.

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus