In Kooperation mit   aero.de Logo
11.01.2018
FLUG REVUE

Triebwerkshersteller Rolls-RoyceNeuer Prüfstand in den USA

Um den zunehmenden Produktionszahlen gerecht zu werden, least der britische Hersteller Rolls-Royce in Texas einen Triebwerks-Prüfstand. Auch am Hauptsitz in Derby soll ein neues Testzentrum entstehen.

rolls-royce-dahlewitz-neuer-prüfstand

Auch in Dahlewitz südlich von Berlin betreibt Rolls-Royce einen Prüfstand für Großtriebwerke. Foto und Copyright: Rolls-Royce

Rolls-Royce mietet die Anlage am Alliance Airport in Fort Worth, Texas, um dort künftig Langzeittests mit Trent-Triebwerken durchzuführen. Der Prüfstand soll in einigen Monaten betriebsbereit sein, rund ein Dutzend Angestellte sollen dort arbeiten. Die rund 40.000 Quadratmeter umfassende Einrichtung war bis Anfang 2016 Standort der Instandhaltungsfirma Texas Aero Engine Services LLC (TAESL), einem Gemeinschaftsunternehmen von American Airlines und Rolls-Royce.

Der neue Prüfstand soll nach Angaben von Rolls-Royce zusätzliche Testkapazitäten für die jüngsten Triebwerksprogramme bereitstellen, dazu gehören das Trent 1000 TEN (Boeing 787), das Trent XWB-97 (Airbus A350-1000) und das Trent 7000 (Airbus A330neo).

Kürzlich hatte der britische Triebwerkshersteller zudem angekündigt, am Hauptsitz im britischen Derby ein neues Testzentrum entwickeln zu wollen.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus