In Kooperation mit   aero.de Logo
13.10.2017
FLUG REVUE

Fernüberwachung des FlughafenverkehrsNorwegen beginnt großangelegten Remote-Tower-Test

Der Flughafen Røst im Norden Norwegens wurde als erster von 15 Airports mit einem Fernüberwachungssystem von Kongsberg und Indra Navia ausgestattet.

Ninox Remote Tower Control

Mithilfe von hochauflösenden Kameraanlagen können Lotsen auch von einem anderen Ort aus Flughäfen betreuen. Foto und Copyright: Kongsberg

Der norwegische Flughafenbetreiber Avinor hatte das Remote-Tower-Programm 2015 angekündigt, in diesem Jahr hat die Umsetzung gemeinsam mit Kongsberg und Indra Navia begonnen. Das erste Fernüberwachungssystem wurde am Flughafen Røst installiert und soll nun getestet werden.

Künftig sollen norwegische 15 Flughäfen von einem gemeinsamen Kontrollzentrum in Bodø aus betreut werden. Die Installation der Kameraanlagen soll an allen geplanten Airports bis 2020 abgeschlossen sein. Weitere 21 Flughäfen sollen optional mit der Technik ausgerüstet werden. Nach Angaben des norwegischen Technologiekonzerns Kongsberg ist es das größte Remote-Tower-Programm der Welt.

Das sogenannte NINOX-System besteht aus Kameras, die auch von der US Army in Fernlenkwaffen verwendet werden. Zudem können die Lotsen die Kameras schwenken, neigen und zoomen. Zur Ausstattung gehören auch 360-Grad-Kameras, Laserentfernungsmesser und Nachtsichtsysteme.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus