In Kooperation mit   aero.de Logo
12.09.2017
FLUG REVUE

30. Parabelflugkampagne des DLRForschung an Bord der A310 ZERO-G

Am Dienstag startete der umgebaute Airbus A310 der Firma Novespace in Bordeaux zum ersten Parabelflug der 30. Kampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Airbus A310 ZERO-G

Seit dem Frühjahr 2015 kommt der A310 ZERO-G von Novespace bei den DLR-Parabelflügen zum Einsatz .Foto und Copyright: DLR/ESA/CNES/Novespace

Bei der 30. DLR-Parabelflugkampagne in Bordeaux sind elf wissenschaftliche Experimente deutscher Hochschulen und Universitäten zur Schwerelosigkeitsforschung an Bord des Airbus A310 ZERO-G. Bis uzm 15. September können Interessierte die Kampagne auf Twitter, Facebook, Instagram und unter dem Hashtag #DLRparabelflug verfolgen. Zu sehen sind GoPro-Aufnahmen aus dem Innern des Parabelflugzeugs, in der flugfreien Zeit erklären Piloten, wie Parabelflüge funktionieren und Wissenschaftler geben Informationen zu ihren Experimenten.

Der erste Parabelflug der Kampagne am Dienstag führte die A310 ZERO-G anders als üblich über das Mittelmeer, der Atlantik ist nach Angaben des DLR zu unruhig. Über Flightradar24 kann die Flugroute des Flugzeugs mit der Kennung F-WNOV verfolgt werden.

Jede DLR-Parabelflugkampagne besteht in der Regel aus drei Flugtagen mit je etwa vier Flugstunden, in denen jeweils 31 Parabeln geflogen werden. So kamen während der bisherigen 29 Parabelflugkampagnen in 18 Jahren 97 Flugtage, 3270 Parabeln und knapp 19 Stunden Schwerelosigkeit zusammen. Insgesamt 477 Experimente waren dabei an Bord. 

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus