In Kooperation mit   aero.de Logo
26.05.2017
FLUG REVUE

General Atomics MQ-9B SkyGuardianMilitärdrohne absolviert 48-stündigen Ausdauerflug

Eine Militärdrohne des US-amerikanischen Rüstungsunternehmens General Atomics absolvierte einen zwei Tage dauernden Testflug. Das Muster MQ-9B soll für die Luftnahunterstützung eingesetzt werden.

Predator B Certifiable Version Sunset November 2016

General Atomics Aeronautical Systems hat seinen Certifiable Predator B im November 2016 in die Luft gebracht (Foto: General Atomics Aeronautical Systems).

Das unbemannte Flugzeug MQ-9B SkyGuardian startete am 16. Mai vom Laguna Army Airfield in Arizona, die Landung erfolgte über 48 Stunden später am 18. Mai. Den Aufklärungsflug absolvierte die Drohne in einer Höhe zwischen 7620 und 10660 Metern. Den Treibstoffverbrauch gibt General Atomics mit 2600 kg an.

Die Entwicklung der Drohne MQ-9B begann im Jahr 2012, sie basiert auf der Predator B. Der Ausdauerflug ist die Fortsetzung des Testprogramms, das mit dem erfolgreichen Erstflug im vergangenen November begann. General Atomics baut derzeit drei der unbemannten Fluggeräte für den eigenen Gebrauch. 2018 sollen die ersten Drohnen an Kunden ausgeliefert werden. Erstkunde ist die britische Royal Air Force. 

Die Drohne wird in verschiedenen Konfigurationen zur Verfügung stehen. Auch eine unbewaffnete Variante, für die Seeaufklärung zur Unterstützung der Überwachung auf offener See und in Küstengebieten, wird angeboten.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus