In Kooperation mit   aero.de Logo
08.09.2017
FLUG REVUE

Zweiter neuer britischer Flugzeugträger HMS Prince of Wales getauft

In der schottischen Werft in Rosyth wurde heute die HMS Prince of Wales, der zweite der beiden zukünftigen Flaggschiffe der Royal Navy, getauft.

Prince of Wales Taufe September 2017

Am 8. September 2017 wurde die HMS Prince of Wales in Rosyth von der Frau von Thronfolger Prinz Charles getauft (Foto: Crown Copyright).

Her Royal Highness The Duchess of Rothesay (Camilla, Ehefrau von Thronfolger Prinz Charles), folgte der Tradition der Royal Navy, indem sie eine Flasche 10 Jahre alten Whisky aus der Laphroaig-Brennerei auf der Isle of Islay auslöste, die dann gegen den Schiffsrumpf schlug.

Die HMS Prince of Wales ist das Schwesterschiff der HMS Queen Elizabeth, die bereits ihre Seeerprobung aufgenommen hat und vor drei Wochen erstmals ihren zukünftigen Heimathafen in Portsmouth anlief.

„Einen Träger zu bauen ist ein Symbol für den nationalen Ehrgeiz - aber zwei zu bauen ist ein Zeichen für echtes Engagement für unsere eigene Sicherheit und für unsere internationale Verantwortung“, sagte Admiral Sir Philip Jones, First Sea Lord und Chef des Marinestabes.

„Mit zwei Flugzeugträgern der Queen Elizabeth-Klasse im Dienst der Royal Navy ist einer jederzeit einsatzbereit. Mit den F-35B Joint Strike Fightern, werden sie unser Land mit einer kontinuierlichen Carrier Strike Fähigkeit ausstatten - ein mächtiges konventionelles Abschreckungsmittel in einer gefährlichen und unsicheren Welt“, so der Admiral.

Mit einer Besatzung von 679 Mann wird HMS Prince of Wales voraussichtlich 2019 Seetests durchführen, bevor sie in den Dienst der Royal Navy eintritt.

Zurzeit läuft in den USA die Ausbildung auf der F-35B. Bis Ende dieses Jahres ist geplant, dass Großbritannien 14 dieser Jets besitzen wird. Die ersten Flugerprobungen vom Deck der HMS Queen Elizabeth sind für 2018 geplant.

Teilen:

FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus