In Kooperation mit   aero.de Logo
10.11.2015
Erschienen in: 10/2015  FLUG REVUE

Berufe in der LuftfahrtLuftfahrzeugtechniker beim Bundesheer

Auf einem Fliegerhorst wie in Zeltweg sind Mitarbeiter aus vielen Berufsfeldern gefragt. Das österreichische Bundesheer bildet Personal auch selbst aus.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (01)

Die Eurofighter erfordern gut ausgebildetes Wartungspersonal. Foto und Copyright: Bundesheer

Die zum Kommando Luftraumüberwachung des Bundesheeres gehörende Fliegerwerft 2 in Zeltweg ist als Typenwerft zuständig für alle Flugzeuge vom Typ Eurofighter, Saab 105Ö und Pilatus PC-7 Turbo Trainer. Die Mitarbeiter der Werft sorgen auch für die Materialerhaltung der Lenkwaffen, der verschiedenen Bodengeräte, Prüf- und Messmittel sowie der Bodenanlagen des Militärflugplatzes Hinter­stoisser. Die Ersatzteilversorgung wird ebenfalls sichergestellt.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (02)

Auch handwerkliches Geschick ist gefragt. Foto und Copyright: Bundesheer

Die Tätigkeiten in der Fliegerwerft sind somit vielfältig: Von der kurzfristigen Reparatur im Bereich des Flugbetriebes bis hin zur kompletten Zerlegung von Luftfahrzeugen, von der Prüfung der Einzelteile und Komponenten bis zum Wiederzusammenbau reicht die Palette der Aufgaben. Egal, ob am Flugzeug oder an den Teilsystemen wie etwa Fahrwerk, Triebwerk, Radar oder Bewaffnung – überall arbeiten spezialisierte Fachkräfte eng zusammen, um die Flugzeuge sicher und für den täglichen Flugbetrieb verfügbar zu halten.

Das Aufgabenspektrum einer Flieger­werft bietet Absolventen aller Schulabschlussebenen interessante Arbeitsplätze im Bereich der Luftfahrt. Im handwerklichen Bereich als Gehilfe, Facharbeiter, Werkmeister, Ingenieur oder Diplomingenieur, im Verwaltungs- und Logistikbereich als Gehilfe, Facharbeiter, Sachbearbeiter bis hin zu leitenden Positionen.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (03)

Die Luftfahrzeugtechniker müssen die Systeme im Detail kennen. Foto und Copyright: Bundesheer

So vielfältig wie die Materialien in der Luftfahrttechnik sind auch die beruflichen Fähigkeiten der rund 400 Bediensteten der Fliegerwerft 2. Auf Basis von Metall- und Elektroberufen sind im Berufsbild des Luftfahrzeugtechnikers oder des Kommunikationstechnikers viele verschiedene Spezialisierungen vorhanden. Die Arbeitsbereiche einer Tischlerei, einer Sattlerei und einer Näherei sind ebenso anzutreffen. Betriebslogistikspezialisten und Verwaltungsfachpersonal tragen durch ihre Tätigkeiten zum Erreichen der gemeinsamen Ziele bei.

In der Fliegerwerft 2 bildet das Bundesheer in drei Lehrberufen aus. Dies sind Luftfahrzeugtechniker, Kommunikationstechniker und Betriebslogistikkaufmann. Bei der dreieinhalbjährigen Ausbildung zum Luftfahrzeugtechniker im Rahmen eines dualen Ausbildungssystems arbeiten die Streitkräfte mit der ÖBB-Lehrwerkstätte in Knittelfeld zusammen. Die fachspezifische Aus- und Weiterbildung erfolgt heeresintern. In dieser Zusatzausbildung erwerben die technischen Bediensteten die Qualifikationen und Lizenzen.

Teilen:


WEITER ZU SEITE 2:

1 | 2 |     
Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus