In Kooperation mit   aero.de Logo
16.06.2017
FLUG REVUE

Neuer Rolls-Royce-Antrieb für Airbus A330neoErste Trent 7000 sind auf dem Weg nach Toulouse

Der britische Hersteller Rolls-Royce hat die ersten Trent-7000-Triebwerke für die A330neo fertiggestellt und verschickt.

Rolls-Royce Trent 7000

Die ersten Trent 7000 für den Airbus A330neo haben die Produktion in Derby verlassen. Foto und Copyright: Rolls-Royce

Die Trent 7000 haben die Produktion in Derby, Großbritannien verlassen, wie Rolls-Royce am Freitag mitteilte. Bei Safran in Toulouse werden nun die Gondeln angepasst und die Integration beendet, bevor die Triebwerke am ersten Airbus A330neo montiert werden.

Das Trent 7000 kombiniert nach Angaben von Rolls-Royce Erfahrungen mit dem Vorgängerantrieb Trent 700 (A330) mit der Architektur des Trent 1000 TEN (Boeing 787) sowie neuen Technologien aus dem Trent XWB (A350).

Das Trent 7000 liefert einen Schub zwischen 302 und 320 Kilonewton. Es soll zehn Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als das Trent 700 und um 6 Dezibel leiser sein. Es hat ein Nebenstromverhältnis von 10:1, laut Rolls-Royce der höchsten Werte bei Trent-Triebwerken.

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus