In Kooperation mit   aero.de Logo
15.08.2017
FLUG REVUE

Benefiz-Album von easyJetEinschlafen mit dem Sound von Triebwerken

Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen.

Starker Februar für Easyjet

Ein Airbus A320 von easyJet. Foto und Copyright: easyJet

Die Aufnahmen wurden nach Angaben von easyJet in einer Reiseflughöhe von etwa 11.890 Metern auf einem Flug von London-Gatwick nach Nizza gemacht, zu Hören ist das gleichförmige Rauschen von zwei CFM56 eines Airbus A320.

Inspiriert wurde die Veröffentlichung der Triebwerksgeräusche durch Forschungsergebnisse, die laut easyJet zeigen, dass sogenanntes weißes Rauschen Menschen beim Einschlafen helfen kann. Das menschliche Hirn soll durch dieses gleichförmige Rauschen Hintergrundgeräusche und punktuellen Lärm wie Verkehr, Schnarchen oder Hundebellen besser ausblenden können. "Das sanfte, sich wiederholende, umgebende Dröhnen von weißem Rauschen kann Geräusche übertönen, das Hirn beruhigen und beim Einschlafen helfen", sagt Dr. Sandra L. Wheatley, eine Schlafexpertin, die easyJet bei der Produktion von "Jet Sounds" beraten hat. "Das tiefe Pulsieren eines starken Triebwerks ist ideal dafür."

Die Single und das Album "Jet Sounds" sind seit vergangenen Freitag zum kostenpflichtigen Download bei iTunes, Amazon und Google Play erhältlich. Der Erlös geht an an die britische Organisation "The Children's Sleep Charity", die Kindern mit Schlafproblemen hilft. Einen kostenlosen Vorgeschmack gibt es auf Vimeo, ein zehnstündiges Video mit Sound gibt es bei Youtube.

Teilen:

Mehr über ...
FLUG REVUE bei FLUG REVUE bei Facebook FLUG REVUE bei Twitter FLUG REVUE bei Google plus